Wie kommt die Wärme der Heizgase in den Heizkörper ? Bei der Verbrennung von Holz entstehen Heizgase mit Temperaturen von 600 - 800° C. Die Heizgase strömen nach dem Brennraum durch wassergekühlte, metallische Rohre – den sogenannten Wasser wärmetauscher 1 - und geben einen Teil ihrer Wärme an das Heizwasser ab. Die heiße Brennkammer wird ebenfalls zur Heizwassererwärmung genutzt. Der Brennraum befindet sich in einem wassergefülltem Kesselkörper 2. Die heißen Steine erwärmen die Wände des Kesselkörpers und das darin befindliche Heizwasser. Kesselkörper und Wasserwärmetauscher bilden eine Baueinheit. Durch beide Prozesse des Wärmeübergangs heizt sich das Wasser auf 70 - 80° C auf, wird in einem Puffer speicher gesammelt und erwärmt bei Bedarf Heizkörper, Fußboden- und Wandflächenheizungen. Mit der Restwärme im Heizgas 3 wird eine Kachelwand erwärmt und angenehme Strahlungswärme an den Wohnraum abgegeben. 1 1 3 2 Weitere Informationen erhalten Sie direkt beim Hersteller Firma Brunner www.brunner.de